Vielen Dank, Frau Milborn!

Dass das Aufzeigen von Sexismus in der Werbung auch im Jahr 2017 immernoch zu massiven Anfeindungen und sogenannten Shitstorms führt, zeigt die aktuelle Debatte zwischen Corinna Milborn und Felix Baumgartner:

Bild 6

“da ist man mal ein paar Tage offline und kehrt in eine Welt zurück, in der ein Unterwäschehersteller mit der Ästhetik eines Mädchenhändler-Tatorts wirbt. Na servas.”, schreibt die Puls4 Infochefin Corinna Milborn auf Facebook.

FB Baumgartner

“Schön wenn sich Zuhause wieder einige sogar zu Ostern aufregen! Allen voran Puls-4-Infochefin und -Moderatorin Corinna Milborn, bei der Figur auch kein Wunder! [...]“, schreibt Baumgartner und bietet so ein tolles Beispiel für sexistische Haltungen.

Die Moderatorin und Puls4 Infochefin Corinna Milborn kritisierte vergangene Woche die sexistischen Ostergrüße des Unternehmens Palmers. Felix Baumgartner nahm das als Anlass um Milborns Figur zu bewerten. Diese sexistische „Argumentationslinie“ Baumgartners ist ein vorbildliches Beispiel für Diskriminierungen aufgrund des weiblichen Geschlechts. Eine Frau zeigt ihren Unmut, ein Mann schaltet sich in die Diskussion und verweist sie in ihre kosmetischen Zwangsjacken.

„Smash Sexism!“ Lautet die Devise von Milborn, und sie lädt Felix Baumgartner, diesmal per Videobotschaft, zur Livediskussion über sein Frauenbild in ihrer „Pro und Contra“ Fernseharena.

Wir bewundern dieses Engagement und finden soviel Mut und Ausdauer vorbildhaft. Vielen herzlichen Dank, Frau Milborn!

Wir sind übrigens sehr gespannt, ob Herr Baumgartner Ihrer Einladung folge leisten wird.

Hier noch einige Berichte über den Vorfall:

Kurier 

Milborn im Interview

Standard

Standard II

Hier geht’s direkt zur Facebook-Seite von Corinna Milborn und ihrer Videobotschaft an Felix Baumgartner.